Bauchöffnung

Kleine runde Bauchöffnung

Die PEG-Sonde (perkutane endoskopische Gastrostomie), ein künstlich von außen angelegter Zugang in den Magen, wird in den meisten Fällen zur Ernährung von Patienten, aber auch zur Verabreichung von Medikamenten, angelegt. Der austretende Kunststoffschlauch bleibt dauerhaft als Zugang liegen und muss häufig im nichtbestücktem Zustand in den Behandlungspausen auf der Haut fixiert werden. Das Lösen und wieder Befestigen kann je nach Behandlung mehrmals täglich notwendig sein. Dies ist für die Patienten unangenehm und birgt Infektionsrisiken.

MediTex® hat für diese Patienten ein Unterhemd entwickelt, welches das Schlauchende in einer integrierten Tasche sicher verstaut. Zur Behandlung wird das Endstück herausgenommen und wie gewohnt desinfiziert und angeschlossen.

Je nach Lage des Sondenschlauches gibt es eine weitere Variante des Unterhemdes für die Verwendung bei einer PEJ-Sonde (perkutane endoskopische Jejunostomie). Bei dieser liegt das Ende des Schlauches nicht im Magen sondern im oberen Teil des Dünndarm.

Eine weitere Patientengruppe, die von der Idee des MediTex®- Unterhemdes profitiert, sind Personen mit einem PD-(Peritonealdialyse) Katheter. Dieser wird für die Bauchfelldialyse verwendet. Hier wird ebenfalls ein Kunststoffschlauch dauerhaft durch die Bauchdecke gelegt. Der Patient muss auch hier, häufig in der häuslichen Behandlung selbstständig, mehrfach das Ende des Kunststoffschlauches lösen und nach Verwendung wieder auf der Haut fixieren. Dies entfällt bei Verwendung des Unterhemdes mit Tasche.

Große Bauchöffnung

Die große Bauchöffnung kann ebenfalls für Patienten mit einer PEG/PEJ-Sonde oder einem PD- Katheter verwendet werden. Vorteil der großen Bauchöffnung ist, dass diese neben der Fixierung in der Tasche auch eine optimale Versorgung der Austrittsstelle durch den großen zuöffnenden Bereich ermöglicht.

Die große Bauchöffnung der MediTex®-Kleidung ist ebenfalls für Patienten mit einem Enterostoma (künstlichen Darmausgang) oder Urostoma (Ausleitung des Urins) empfehlenswert.

Bei einer Stoma-Versorgung wird auf die Bauchdecke eine Basisplatte geklebt und daran der Auffangbeutel befestigt. Um diesen Austritt hygienisch zu versorgen, zu kontrollieren oder zu entleeren, können die Klappen der MediTex®- Bauchöffnung einfach geöffnet und geschlossen werden.

Versteckte Bauchöffnung

Die versteckte Bauchöffnung ermöglicht bei PEG/PEJ- Sondenträgern eine unauffällige Bestückung der Sonden. So können sich die betroffenen Patienten schnell und unkompliziert auch im Alltag versorgen.

In die Tasche mit dem versteckten Schlitz können ebenso Insulin- oder Apomorphienpumpen verstaut werden. Diese sind so jederzeit diskret zu bedienen und zu kontrollieren ohne sich entkleiden zu müssen.

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben